Frankfurt-Bockenheim

Frankfurt-Bockenheim ist da, wo in Frankfurt die Uni ist. Frankfurt-Bockenheim ist dementsprechend auch da, wo die Copy-Shops und Fahrradläden sind. Frankfurt-Bockenheim ist da, wo die Bockenheimer Warte ist. So heißt auch die U-Bahn-Station, die ich mal locker und ohne jetzt alle U-Bahn-Stationen Frankfurts gesehen zu haben als die – sagen wir mal – komplexeste U-Bahn-Station Frankfurts bezeichnen würde. Vielleicht ist das aber auch Hauptwache oder es gibt da U-Bahn-Stations-Schätze, die ich noch gar nicht besucht habe.

In Frankfurt-Bockenheim ist außerdem der Palmengarten und da wollte ich heute auch hin, wegen der Luminale und weil sich da so rein vom groben Abschätzen des Programmheftes ein deutlicher Knubbel der interessanteren Installationen bildete. Ich war aber viel zu früh da, wegen Hibbeligkeit und grob fahrlässigem Optimismus, was den aktuellen Eintritt der Dunkelheit anging. Mittlerweile ist mir jedenfalls klar, warum das Parkleuchten im Grugapark vor der Umstellung auf die Sommerzeit stattfand. Schon jetzt dauert’s ja gefühlt ewig bis es dunkel wird, jedenfalls, wenn man große Pläne zum Ablaufen der Luminale hat und trotzdem noch irgendwann nach Hause will.

Deswegen war ich auf jeden Fall viel zu früh in Bockenheim und habe diese Situation genutzt, in dem ich kreuz und quer um die Uni rum gelaufen bin, zwischendurch bei Bastos ein paar Tapas und einen Cocktail (“Himbeertraum”, yeah!) schnabuliert habe und mich dann nach weiteren Umwegen zum Palmengarten aufgemacht habe.

Highlights in Bockenheim: Die schönen chaotischen Klingenschilder, Hang zur Zweithausnummer, die tolle U-Bahn-Station, vor allem mit dem als U-Bahn getarnten Eingang, die hübschen kleinen Sträßchen, die ausgesetzten Bücher (inklusive Französisch-Deutsch-Wörterbuch von Pons), das hübsch-bunte kfw-Gebäude und natürlich die Balkone. Man könnte durch Bockenheim laufen und nur Balkone fotografieren. Wenn alles schief geht, kann ich also immer noch Bockenheimer Balkon-Fotograf werden, hab ich mir heute gedacht. Und jetzt sagt nicht, damit kann man kein Geld machen. Das hat nur noch keiner probiert.

Außerdem noch: Nächtliches Philosophen-Platz-Betret-Verbot. Ach, Frankfurt. So goldig.

P1020627

Nich so schöne Balkone

Nein

Umzug

Grüne Balkone

22

WG

Blaue Balkone

Conditorei

Bus

Gelbe Balkone

Nich so schön

Nachtverbot

Negative Dialektik

Vespa

Hydrantendings

Löwenzahn

U-Bahn

Gucklock

U-Bahn-Eingang I

U-Bahn-Eingang II

U-Bahn-Eingang III

kfw

2 comments

  1. Pingback: Luminale 2012 | Ach komm, geh wech!
  2. Alexandra

    „Früher“ bestand die Möglichkeit, direkt von der UB / StUB zur U-Bahn bzw. in die B-Ebene der Station Bockenheimer Warte zu gelangen, aber ich glaube, dies ist Umbaumaßnahmen zum Opfer gefallen…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>