Blogowski-Sause #2, Teil 3: Das Paradies ist südlich von Holsterhausen

Alle die, die glauben, das Ruhrgebiet wäre nicht schön, alle die würde ich gerne in einen Bus packen und nach Essen zur Margarethenhöhe fahren. Dort könnte man sie dann gesammelt aussetzen und nach zwei oder drei Stunden wieder aufsammeln, eines Besseren belehrt und geflasht von diesem Paradies.

Hier haben Straßen noch Namen wie “Trautes Heim”, “Stiller Weg” und “Schöngelegen” und die heißen nicht nur so, die sehen auch so aus. Hier darf der EDEKA in einem prachtvollen Gebäude wohnen und einen goldenen Schriftzug tragen. Hier ist alles grün, die Vögel singen und ein Häuschen ist schöner als das andere. Von Dauerneid geplagt kann man hier durch die Straßen laufen und alle Leute grimmig angucken, weil die hier wohnen dürfen und man selbst nicht.

Hier ist das Graffiti noch mit Kreide gemalt und vandaliert wird hier höchstens mal, indem man ein Straßenschild mit einem Aufkleber liebevoll verziert. Vor allem aber kann man sich herrlich auf der Margarethenhöhe verlaufen, von einem hübschen Sträßchen ins nächste und irgendwann verlässt man dieses Idyll dann durch einen großen Torbogen und weiß: Ja, das Paradies ist ganz sicher südlich von Holsterhausen.

Edeka-Angebote

Vandalismus

Popo

Straße

Veranda

Mehr Veranda

Goldener EDEKA

Häuser

Noch mehr Veranda

Schön

Mehr Dach

Efeukram

Wand

Zaun

Trautes Heim

Stiller Weg

Straße

Blaues Auto

Im Heimgarten

Noch ein Schild

Schöngelegen

Grün

Fensterdings

Apotheke

Blümchen

Haus

Graffiti

Eis

7 Antworten auf „Blogowski-Sause #2, Teil 3: Das Paradies ist südlich von Holsterhausen“

  1. Ja, die Maggihöhe ist schon hübsch!
    Aber ich bin ganz froh nur dort um die Ecke zu wohnen. Ist auch sehr speziell dort, proviziell sozusagen. Wenn man Dorffeeling mag und mit den etwas seltsamen Mieterpolitk der Stiftung (da gibt es bspw. kaum Migranten etc.) auskommt, kann es da bestimmt nett sein.

    Ich gehe da gern spazieren, ist wie eine riesige Puppenstube.

    Weitere schöne Siedlungen aus der Zeit gibts übrigens auch in Frohnhausen (Luisenhof) und Altendorf (Hirtsieferkolonie http://www.essen-360grad.de/panoplayer/hirtsiefer_09_01_player.php),
    die mag ich irgendwie lieber.

    1. Die Pestalozzi-Siedlung in Katernberg ist auch volle Möhre schön. Da gibt es wohl noch einiges zu entdecken, allein in Essen.

  2. Sehr schöne Bildersammlung – und ich stimme euch zu: Es ist superschön auf der Maggihöhe. Ist ja quasi auch umme Ecke. Ob ich da wohnen wollen würde, weiss ich nicht soooo genau. Da muss man sich bestimmt benehmen und sich immer unauffällig verhalten und den Vorgarten fein sauberhalten. Ist schon eher ein Dorffeeling dort (und ich komme vom Lande – bin eigentlich froh dem Feeling entkommen zu sein ;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.