München

Wenn man mal wieder in die 50er Jahre zurück möchte, aber zufällig keine Zeitmaschine zur Hand hat, dann kann man auch einfach nach München fahren und da einmal um den Bahnhof rumlaufen.

Es gibt Leute, die behaupten, München wäre eine total schöne Stadt. Ich glaube das sogar, aber ich war bisher wohl immer nur in den nicht so schönen Ecken. Traditionell komme ich nicht weiter als bis zum Stachus, dann biege ich ungünstig ab und ärgere mich über die nächste fußgängerfeindliche Ampelschaltung.

München ist bestimmt total schön. Aber eben nicht da, wo ich immer bin. Dafür ist es schön altmodisch, das mag ich auch. Deswegen haben die Bilder, die ich heute gemacht habe, auch konsequent alle noch den schönen 1960er-Filter von Picasa verpasst bekommen. Da kenn ich nix.

Und damit ich auch ausreichend glaubwürdig bin, hab ich noch ein Bild von der Frauenkirche gemacht oder jedenfalls von dem, was ich meine als Frauenkirche identifiziert zu haben. Von weiter weg. Ich hab versucht, hinzulaufen, aber ich schwöre, das blöde Ding kam einfach nicht näher. Und dann war ich wieder am Stachus und bin ungünstig abgebogen. Deswegen ist das Bild auch so schlecht, aber ein besseres hab ich nicht, jedenfalls nicht von dem Ding, was ich für die Frauenkirche halte.

Irgendwann, München, da schaffen wir beide das und ich guck mir deine schönen Ecken an. Versprochen. Ja?

Friseur

Kino

Kino II

Pfeifen

Hüte

Hotel

Zeitungen

Rose

Die Rose kam auch nur bis kurz vorm Stachus. Schicksale gibt es.

Übergang

Der Münchner an sich stellt gerne Schilder auf, um Sachen zu regeln.

Segmüller

Mein persönliches München-Highlight: Die Segmüller-Bahnen. So altmodisch. So schön. Diese hier biegt gerade irgendwo am Stachus ab. Die ist wie ich.

Schild

Gebäude

Das Wetter war im Übrigen auch vor der Filterbearbeitung doof.

Smiley

Smileysichtung in München.

Gefahr

Der Münchner an sich warnt auch gerne vor Sachen. Man muss hier gar nicht so viel selbst denken, das machen andere schon für einen und bringen dann hilfreiche Schilder an. Toll.

Frauenkirche?

Münchenbeweisbild. Frauenkirche in den Fängen eines Christo-Nachahmers. Oder irgendeine Kirche, die ich fälschlicherweise für die Frauenkirche halte. Ist die Frauenkirche überhaupt in München oder verwechsel ich das wieder mit was ganz anderem? Egal. Ich war in München und das ist der Beweis. Ansonsten taugt das Bild auch zu nichts.

7 comments

  1. kaltmamsell

    Danke – endlich bekomme ich Material, um mit Berlin konkurrieren zu können. Sonst muss ich mir vorwerfen lassen, dass in München sogar Graffitti hübsch ist, jetzt lasse ich Besucher einfach nicht aus dem Bahnhofsviertel raus.

    • Anne

      Um den Bahnhof rum ist es echt nicht sehr schön, und zwar im Norden genauso wie im Süden. Und der Bahnhof selber ist mal richtig hässlich und mit Bahnhöfen kenn ich mich ja langsam aus.

      Aber vor allem freue ich mich, dass mein Blog auch immer wieder als Serviceblog für vielfältige Verwendungszwecke dienen kann. Man hilft ja gerne.

  2. Simone

    Meine Tochter studiert in München. Früher hatte ich den gleichen Eindruck, doch nun hat sie mir schöne Ecken gezeigt und ich habe meine Meinung revidiert. Womit ich allerdings nicht klarkomme ist die Einstellung vieler Münchner Nabel der Welt zu sein.

  3. Pingback: Neunnachneun « Ansichten aus dem Millionendorf
  4. Pingback: 2012. Eine Blog-Bilanz. | Ach komm, geh wech!

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>