British Afternoon Tea

Seit über einem Jahr habe ich die fixe Idee von einem British Afternoon Tea. So richtig schön mit kleinen Häppchen und viel Tee und eloquentem Erzählen.

Nachdem ich dann auch schon zielsicher zwei Jahre hintereinander verpasst habe, die Gelegenheit zu einem Afternoon Tea auf Schloss Hugenpoet wahrzunehmen, musste eine Alternative her und die hieß ganz einfach: Selber machen!

Also, drei teefreudige Damen aktiviert, Aufgaben verteilt, Termin gefunden und fertig. Das war soweit ja einfach. Ich als alte Backvernarrte riss mir die Fertigung der Köstlichkeiten unter den Nagel und engagierte Doreen als Unterstützung, Sandra versuchte sich an dem Projekt “Clotted Cream selbst herstellen” (ich gehe davon aus, dass sie berichten wird) und Claudia stellte ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Möhrenkuchen gab es, und drei verschiedenen Sorten Sandwiches (OHNE RAND!) und natürlich Scones, frisch gebacken und genau so aus dem Ofen geholt, dass sie bei der Ankunft in Claudias leerem Raum noch warm waren.

Es stellte sich dann raus, dass der ominöse leere Raum eigentlich nur zwei Drittel leer ist. In dem restlichen Drittel steht nämlich ein Tisch und der war herrlich gedeckt mit viel rosa und Blümchen und den allerhübschesten blauen Tassen von Claudias Oma. Genauso hatte ich mir das vorgestellt. Blümchen und rüschig und dann auch noch drei Sorten Tee, davon einer in einer silbernen Kanne. Toll!

Und wenn nicht gerade Teestunde ist, dann gibt’s in dem Zwei-Drittel-Leeren-Raum alle möglichen Workshops von Theatertraining über Improvisation bis zum Präsentationstraining. Wer sich dafür interessiert oder schon immer mal ein bisschen Improvisation ausprobieren wollte, der sollte das Program mal angucken.

Aber zurück zum Tee. Der war nämlich echt gut. Und zwar alle drei Sorten. Und dann saßen wir da drei Stunden lang bei Scones mit Clotted Cream (Zur Erinnerung: selbstgemacht! Total toll!) und Marmelade, mit Sandwiches mit Eiersalat, Gurke oder Roast Beef und mit Möhrenkuchen und alles war total gut.

Afternoon Tea kann ich nur empfehlen, gerade an so einem verregneten Sonntagabend. Es ist sowohl lecker als auch sehr nett und man ist dann trotzdem rechtzeitig wieder zu Hause um, sagen wir mal, den Tatort gucken zu können.

Und wenn man ganz viel Glück hat, dann kann man auch noch kurz eine hübsche schwarze Katze streicheln. Ich werde redundant, aber: Total gut.

Teekanne

Sandwichberg

Clotted Cream

Die schon mehrfach genannte selbstgemachte Clotted Cream

Scones

Noch warme Scones

Tee

Claudia klärt über das Teeangebot auf.

Mehr Tee

Tee

Handy

Cupcakes gab’s gar nicht.

Scone

Tee

One comment

  1. claudia

    anne, ich habe gestern alle vier stück kuchen alleine aufgegessen. aber sags bitte nicht weiter… was war das alles lecker!!! <3
    das war echt super. danke für das oberleckere essen und die nette gesellschaft. :)

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>