Mehr Hochbahnen! Am besten überall!

Manchmal braucht es ja gar nicht so viel, um mich zu faszinieren. Doreen und Sandra hätten mich zum Beispiel heute in Kreuzberg total prima auf eine Bank mit Aussicht auf die Hochbahn setzen und mich dann so zwei Stunden später wieder abholen können.

Haben sie aber nicht. Also habe ich die hübschen gelben Straßenbahnen beim Spazierengehen fotografiert. An der Oberbaumbrücke und am Schlesischen Tor und irgendwo mitten in Kreuzberg. Und Doreen stellte fest, dass mir wohl kaum etwas besseres passieren konnte als eine BahnCard 100, wo mich doch öffentliche Verkehrsmittel in beinahe hysterischen Freudentaumel versetzen können.

“Guck mal, die hübschen gelben Straßenbahnen!”

“Berliner U-Bahn-Stationen sind immer so schön!”

“Ich liebe diese niedlichen Berliner S-Bahnen!”

Hm.

Möglicherweise liegt sie da nicht so ganz falsch.

Oberbaumbrücke

Hochbahn

Ganz vielleicht sollte ich die Linse mal putzen.

Straßenbahn

Mehr Straßenbahn

Hochbahn

9 comments

  1. Frau-Irgendwas-ist-immer

    Immer schön zu sehen wie Besucher die eigene Heimatstadt sehen. Ich hoffe, es ist eine schöne Zeit hier so ….

  2. streckenweise

    pssst, das sind doch aber U-Bahnen. Straßenbahnen sind was gaaaanz anderes (wenn auch ebenfalls gelb) und fahren in Kreuzberg nicht (mehr). Das mit der vielzahl an Bahnen in Berlin ist aber für Auswärtige immer verwirrend: Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen. Und dann fährt die U(ntergrund)-Bahn oben und die S-Bahn unterirdisch….

    • Anne

      Mit der Vielzahl der Bahnen ist es in anderen Städten eigentlich nicht anders, das kenne ich aus Köln und dem Ruhrgebiet genauso, nur Hochbahnen gibt es eher selten. Genau aus dem Grund habe ich aber auf aufgegeben, das pedantisch aufzudröseln, vor allem, weil es meistens eh so endet, dass die U-Bahnen irgendwann überirdisch fahren und dann so genau betrachtet, keine U-Bahnen mehr sind.

      • streckenweise

        Naja, nee. In Köln gibt es zwar verschiedene Bezeichnungen, die meinen aber im Endeffekt doch alle das gleiche. In Berlin sind das drei verschiedene Systeme mit komplett unterschiedlicher Technik, anderen Zügen, getrennten Linien, getrennten Netzspinnen, zwei verschiedenen Betreibern. Und es macht einen immensen Unterschied, ob Sie die U-Bahn-, S-Bahn-, oder Straßenbahn-Linie 1 nutzen (die eine fährt von Ost nach West, die andere von Nord nach Süd und die dritte von Mitte nach Nordosten raus).

        • Anne

          Eine S-Bahn ist eigentlich in ganz Deutschland etwas anderes als eine Straßenbahn, schon allein, weil die S-Bahnen doch üblicherweise von der DB betrieben werden. Und wenn ich das richtig sehe, ist der Betreiber der Straßen- und U-Bahnen beides Mal die BVG. Also, so einen wirklichen Unterschied sehe ich da nicht und Nummernüberschneidungen zwischen Straßen- und U-Bahnen gibt’s auch in Berlin nicht, jedenfalls nicht, wenn die Seite des BVG nicht lügt.

          • Stadtneurotiker

            In West-Berlin wurde die S-Bahn zwischen 1984 und 199? von der BVG und nicht von der DB betrieben. Das ist also nicht unbedingt das Kriterium, das eine S-Bahn von einer U-Bahn oder gar einer Tram unterscheidet. Aber das zweigeteilte Berlin bildete wirklich einen Spezialfall.

            S-Bahnen teilen sich aber in der Regel ihr Schienennetz mit dem der DB, auf dem aber inzwischen auch andere Unternehmen fahren. S-Bahnen bedienen auch weiter entfernte Umlandregionen/-gemeinden, was U-Bahnen so auch nicht tun.

            Entscheidend für eine “richtige” U-Bahn, wie es sie hierzulande in Berlin, Hamburg, München und Nürnberg gibt, ist die Unabhängigkeit vom System Straßenbahn. Äußerlich unterscheiden sich U- und Straßenbahn durch, wie streckenweise richtig anmerkte, die verschiedenen Stromsysteme. (Äußerliche Unterschiede in D: Stromschiene vs. Oberleitung).
            Stadtbahnsysteme sind wie z.B. im VRR/VRS Straßenbahnen zuzuordnen, weil sie trotz eigener Tunnelstrecken an der Oberfläche Einschränkungen unterliegen, wie z.B. der Zuglänge und Bahnübergängen. Deshalb sind oberirdische U-Bahnstrecken meistens als Hochbahn angelegt worden.

            Berlin hat sogar streng genommen zwei U-Bahnsysteme, weil die U1 – U4 und U5 – U9 von Fahrzeugen unterschiedlicher Breite befahren werden und somit auch nicht miteinander kompatibel sind.

            Spezialfall München speziell für die Hausherrin:
            Nicht eine U-Bahn trägt Segmüller-Werbung!

            Damit möchte ich den Freakklugschiss auch beenden. ;-)

            An der Stelle wie auf dem ersten Bild stand ich vor zwei Wochen auch.

          • Anne

            Oh toll! Danke für die ausführliche Beschreibung. Jetzt bin ich zwar noch verwirrter als vorher, aber bestimmt auch ein bisschen schlauer.

          • streckenweise

            Ich hatte schon überlegt, mal einen extra Blogeintrag dazu zu machen – ich glaub, das mach ich doch noch. So mit Bildchen und Erklärungen und so.

  3. Pingback: Kreuzberg, Street Art und ähnlicher Unfug | Ach komm, geh wech!

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>