Balkonstatusupdate

Es fehlt zwar noch die Fortsetzung der Balkongartensaga, aber bis ich dazu komme, erzähle ich mal über den aktuellen Balkonstatus. Nachdem die Erdbeerchen umgetopft waren, kaufte ich noch ein paar Kräuter: Salbei, Rosmarin, Koriander und Minze. Die wurden auch in zwei Balkonkästen umgetopft, zusammen mit dem Bärlauch und einem Supermarkt-Basilikum, der als erster auch den Geist aufgab. Allen anderen Kräutern geht es bislang gut. Die Minze möchte anscheinend etwas mittiger im Blumenkasten leben und wuselt sich in die Richtung, der Bärlauch blüht und sonst scheint es keine Beschwerden zu geben. Pflanzen reden ja nicht mit einem, ich kann da nur raten

Blühender Bärlauch

Salbei

Bärlauch und Minze

Kräuterkästen

In der Zwischenzeit wachsen die Erdbeerchen vor sich hin, unterschiedlich erfolgreich. Zwei der zehn Pflänzchen wollen nicht so richtig, bilden keine ordentlichen Blätter und machen einen insgesamt eher traurigen Eindruck. Andere blättern und blühen ordentlich vor sich hin, die ersten Blüten haben sich schon in etwas verwandelt, das verdächtig nach unreifer Erdbeere aussieht. Wie groß die Ausbeute wird, sehen wir dann in den nächsten Wochen und Monaten.

Erdbeerchen

Erdbeerenkästen

Erdbeerchen

Mehr Erdbeerchen

Dann gibt es noch die Wildsalatmischung, die ich auf dem bislang letzten Balkonkasten ausgesät habe und der einsam auf dem Südwestbalkon hängt. Vor Hamburg waren vielleicht fünf kleine Pflänzchen zu sehen, nach Hamburg war die Bude voll. Es ist natürlich als Außenstehender noch arg unspektakulär, aber wenn man ich ist und jeden Morgen und Abend zu allererst auf die Balkone läuft, um den Fortschritt zu begutachten, ist es sehr spektakulär. (Auch das Bild ist nicht aktuell, mittlerweile ist da deutlich mehr zu sehen.)

Wildsalat

Zuletzt habe ich noch Tomaten und essbare Blüten in ein paar alte Eierkartons gesät, um sie später umzutopfen. Das ganze in eine Kiste mit einer Plastiktüte als Unterlage und direkt vor die Balkontür. Frischhaltefolie für den Gewächshauseffekt und ZACK!, drei Tage später guckten die ersten essbaren Blüten schon raus. Die Tomaten lassen noch auf sich warten, das habe ich aber auch nicht anders erwartet.

Essbare Blüten

Letzte Aussaat

Weiterhin fehlt mir ein Himbeerstrauch, der auch auf den Nordwestbalkon soll und dann eben noch alles mögliche andere, was ich mir noch überlegen muss. Und Möbel. Und Lichterketten. Und ach… ich sehe da einiges auf uns zukommen.

9 comments

  1. Ellen

    *hüstel* Die Minze möchte nicht nur eher mittig in ihrem Kasten leben – sie wird die Weltherrschaft an sich reissen (wollen.) Einzelhaft wäre möglicherweise die bessere Idee gewesen… :-)

    • Anne

      Bisher wehrt sich der Bärlauch vor der drohenden Minzübernahme. Es ist ja auch noch das Basilikum-Wasteland dazwischen. Ansonsten wird die Minze halt noch mal umgetopft. Ist sie dann selbst schuld.

      • Ellen

        Der Bärlauch wir so ab mitte Juni gelb werden und verschwinden – wiedersehen nächsten März. Von dem können Sie eher keine Unterstützung erwarten. Gönnen Sie der Minze doch ein nettes 10l-Einzelzimmer, da wird sie dann zum Winter hin geköpft und kommt nächstes Frühjahr wieder. Das Loch im Kasten füllen Sie dann mit Knoblauchgras oder Lavendel? (Sagt eine, deren Garten eine Zitronenmelissenmondlandschaft ist)

  2. Mel

    Wow! Das sieht ja echt schon supergrün bei Dir aus. Bin echt beeindruckt!
    Allerdings muss ich Ellen in Sachen Minze recht geben. Vor allem weil sich das Kraut heimlich, still und leise unterirdisch anschleicht – und so die übrigen Pflanzen einfach umzingelt… Achtung Bärlauch, sei gewarnt! :-)

      • Mel

        Ich bin ja auch noch nicht lange dabei – und schief geht immer etwas. Aber das gehört zum Gärtnern dazu.
        Wird schon, keine Bange! Und viel Erfolg!!!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>