Webgedöns am 17.11.2015

Ich versuch’s noch mal mit Linksammlungen. Vor allem, weil ich dann die interessanten Links kommentiert selber wiederfinden kann und nicht immer in drölfzig verschiedenen Orten ablege. Der Pessimist in mir sagt, dass ich das doch nicht durchhalte, aber der Pessimist in mir ist Gott sei Dank nie besonders überzeugend in seiner Argumentationsführung.

Vater und Sohn in Paris werden interviewt. Es ist unfassbar rührend und gleichzeitig traurig und mutmachend.

Bei Prêt à pousser kann man Pilzaufzuchtsets kaufen. Leider mag ich keine Austernpilze, sonst wäre so ein Paket schon längst in einem digitalen Einkaufskörbchen gelandet. Sobald es Shiitake-Pilze gibt, kann man sich bitte noch mal bei mir melden.

Ein Interview beim Spiegel Online mit einer Designerin, die die viel belächelten Erwachsenenmalbücher gestaltet. Ich finde es ja durchaus legitim, sich zum Stressabbau einfach mal zum Ausmalen hinzusetzen. Andere Leute machen albernere Sachen.

Katrin Rönicke hat Caitlin Moran interviewt. Man könnte auch schreiben: Eine tolle Frau hat eine tolle Frau interviewt. Oder noch besser: Zwei tolle Frauen unterhalten sich.

North Korean Interiors Looking Suspiciously like a Wes Anderson Film Set. Man weiß gar nicht, ob das Nordkorea irgendwie besser oder Wes-Anderson-Filme irgendwie grusliger macht.

Währenddessen gibt es in Südkorea Straßenbilder, die erst erscheinen, wenn es regnet. Und jetzt möchte ich sowas bitte auch in Deutschland haben.

Comic: Hey, You Suck at That! „My dream is to be an asshole.“ Hihihi.

3 Antworten auf „Webgedöns am 17.11.2015“

  1. Bei Pilzmännchen gibt es alle möglichen Pilze, auch Shiitake. Wir haben seit zwei Jahren oder so ständig Champignons und ab und an Austernpilze von denen, das funktioniert hervorragend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.