Lime, Malden, 16.2.2019

Am Samstag verschlug es uns über die Grenze nach Malden bei Nijmegen, wo wir im Lime noch einen Tisch für zwei ergattern konnten. Der Tisch war ein Hochtisch direkt bei der offenen Küche, so dass wir auch den ganzen Abend lang beobachten konnten, wie die vier Köche rotierten und im vollbesetzten Restaurant einen Teller nach dem anderen rausschickten. Wir entschieden uns für das Sechs-Gänge-Überraschungsmenü mit Weinbegleitung. Die Weine wurden vom Sommelier mit spürbarer Begeisterung präsentiert. Einziger Wermutstropfen, die Portionen waren einen kleinen Tacken zu groß, gerade beim Fisch- und Fleischgang hätte es auch ein kleineres Stück getan. Dafür hätte ich auch noch einen zweiten Nachtisch genommen, die Kombination aus Ruby-Schokolade, Roter Bete und Mandelcracker war ein Traum. Insgesamt also ein wirklich gelungener Abend mit viel Küchenunterhaltung.

Lime, Malden, 16.2.2019

Parmesancracker

Guacamole-Eislolli mit Zitrusgelee

Variation von der Roten und Gelben Bete mit Apfel-Pastis

Upside Down Tartar mit Wachtelei und Parmesanschaum

Geflämmter Lauch mit Ziegenkäse, Sherrysauce und Knoblauch

Kabeljau mit Sellerie, Spinat und Austernschaum

Entenbrust und -confit mit Süßkartoffel, Kichererbsenwaffel, Zweierlei von der Schwarzwurzel und Ingwerjus

Ruby-Schokolade und Rote Bete mit Mandelcracker und Blutorangensorbet

Eine Antwort auf „Lime, Malden, 16.2.2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.