Tagebuchbloggen, 24.9.2019

Großer Releasetag. Was zu beweisen war, wurde bewiesen. Zwischenzeitlich schimpfte ich wie ein Rohrspatz, dann funktionierte aber fast alles und das, was nicht funktionierte, bekommen wir auch in den Griff.

Um kurz nach 21 Uhr war ich dann am Hauptbahnhof, die U-Bahn war gerade weg, deswegen nahm ich wieder einen E-Roller, fuhr einen etwas dämlichen Umweg, war aber trotzdem in 15 Minuten zu Hause. Ich finde es immer noch zu teuer, aber es hat auch für mich aktuell das beste Kosten-Leistungs-Verhältnis. Zu Fuß gehen ist gratis, dauert aber länger, Leihrad ist auch günstiger, aber anstrengender, auf die Bahn warten ist auch gratis (und das Bahnfahren auch) und dauert noch länger als zu Fuß gehen und Taxi geht zwar schneller, ist aber teurer. Ich finde die „Letzter-Kilometer“-Argumente, die ich vereinzelt gelesen habe, und nach der so ein E-Roller eben nutzlos ist, weil die Strecken, die man damit gut zurücklegen kann, könnte man auch mit dem Verkehrsmittel zurücklegen, mit dem man eh unterwegs ist. Ich habe dauernd  letzte Kilometer zurückzulegen, die auch immer im Bereich ein bis drei Kilometer sind und aus Erfahrung weiß ich, gerade die nerven am meisten und es macht eine enorm großen Unterschied, ob ich für genau diesen letzten Kilometer 5 oder 15 Minuten brauche. So.

Zu Hause „Höhle der Löwen“ geguckt, dabei sehr gefreut, als sich Kofler in Rage redete und zwischendurch erfreut festgestellt, dass ein weiteres Puzzlestein des großen Releases fehlerfrei funktionierte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.