Tagebuchbloggen, 17.8.2020

Es ist nicht so, dass einem niemand sagen würde, wie anstrengend es ist, auf einmal einen Hund im Haus zu haben, aber ich war wirklich nicht auf die Menge an Emotionen, Stress und Müdigkeit vorbereitet.

Der Hund ist toll, ich hadere trotzdem jeden Tag mehrfach mit der Entscheidung. Und dann guckt er einen wieder an und man möchte ihn auf keinen Fall wieder abgeben.

Demnächst mehr. Bevorzugt, wenn ich wieder wach bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.