Webgedöns am 2.2.2016

Zwei Amerikaner ohne Deutschkenntnisse haben sich den letzten Dortmunder Tatort angeguckt. Entsprechend absurd ist ihre Zusammenfassung.

Herr Buddenbohm hat einen Onesie für Erwachsene angezogen und wird das allem Anschein nach wohl nicht wieder tun. Amüsant zu lesen ist das Selbstexperiment aber allemal.

Wenn Disneyfilme von Tim Burton gemacht worden wären, sähen die Filmplakate vielleicht so aus wie hier.

Ein Vater baut seiner Tochter einen Baum ins Kinderzimmer. Sowas hätte ich dann gerne auch, ich fürchte nur, selber fehlt mir das handwerkliche Geschick und zu bezahlen ist sowas nicht.

Polizisten in Ecuador retten ein Faultier. Ich finde ja, Faultiere und Eulen sind der beste Beweis dafür, dass es irgendwie doch Magie in dieser Welt geben muss. Die sehen schon so aus.

In Frankreich und Belgien kochen Privatleute jetzt Takeaway-Menüs, die man auf Menu Next Door vorbestellen und abholen kann. Ich bin mir nicht sicher, ob das Konzept hundertprozentig taugt, aber interessant ist es allemal.

Wer statt dessen lieber selber eine Tapas-Party schmeißen will, der findet ziemlich gut klingende (und aussehende) Rezepte hier (allerdings auf Englisch).

Eine Antwort auf „Webgedöns am 2.2.2016“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.