Das blaue Haus

Vor ein paar Wochen war das blaue Haus noch ganz blau. Es war auch noch kein Graffiti oben dran, und vorne dran war ein Vorbau, der mindestens genauso hässlich war wie das Haus selber. Außerdem war das blaue Haus da auch noch ganz blau, aber trotzdem irre hässlich und mitten in der Stadt, damit jeder, der hier am Kreisel vorbeifährt erstmal einen Architekturkulturschock kriegt.

Haus I

Vorbau

Nebenan

Dann war irgendwann ein Graffiti oben dran, da steht jetzt “Guten Morgen” auf dem blau, das seh ich jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit und das kann da meinetwegen bleiben, denn das ist doch nett, wenn man das jeden Morgen liest.

Der Vorbau ist auch mittlerweise komplett weg. Abgerissen, es gibt Bilder vom Firmenchef, wie er vor irgendeinem Baufahrzeug steht und sich freut, dass der hässliche Vorbau weg ist.

Jetzt reißen sie auch noch die blauen Kacheln ab und dann ist das blaue Haus auch nicht mehr blau, was irgendwie schade ist. Nach den letzten Entwürfen ist es dann weiß und gar nicht mehr so hässlich und dann ziehen die Leute aus dem hässlichen grünen Haus auf dem Werksgelände in das schöne gar-nicht-mehr-blaue Haus am Kreisel. Aber wir vermutlich nicht. Auf der anderen Seite dauert das noch und wer weiß schon, was dann ist.

Bis dahin guck ich jedenfalls mal zu, wie sich das blaue Haus so verwandelt.

Nebenan

Himmel

Blau weg

Mit Blume

Mit Baum

Guten Morgen

Weißes Ding

2 Antworten auf „Das blaue Haus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.