Tagebuchbloggen, 12.05.2021 (mit Kryptikauflösung)

Ich hab’s mit meinem Mann geklärt und kann die Kryptik auflösen. Die Unterschrift, die nicht meine war, wurde unter einen Aufhebungsvertrag gesetzt, er wird ab Juli nicht mehr bei seiner aktuellen Firma arbeiten.

Was aber viel wichtiger ist: Wir sind dann nicht mehr an Essen als Lebensmittelpunkt gebunden und da wir seit letztem August oft „So ein Garten wäre jetzt praktisch mit dem Hund“ sagen und ich ja schon länger „Wenn wir noch mal umziehen, dann wieder zurück nach Köln“ denke, können wir das jetzt in Angriff nehmen.

Jedenfalls suchen wir jetzt ein Haus. Da ich Familie in Leverkusen, Lindlar und Neunkirchen-Seelscheid (und halt Köln) habe und außerdem in Köln-Deutz arbeite, wäre irgendwas in einem der Orte oder dazwischen gut. Ideal für uns wäre Lindlar zentral oder Overath, wir sind aber flexibel, solange die Anbindungen und das Gesamtpaket stimmen.

Wir suchen ab 130 qm Wohnfläche, das Budget haben wir uns aktuell bei 600.000 Euro gesetzt, ein bisschen Luft nach oben ist da noch, ich sehe aber aktuell nicht zwingend, dass das nötig ist. Gerne freistehend mit großem Grundstück, ich möchte Flieder und Hortensien pflanzen, mein Mann möchte dem Hund Bälle werfen. Am oberen Ende des Budgets müsste es schon mehr oder weniger einzugsfertig sein, wenn es günstiger ist, stecken wir auch gerne Geld in Renovierung (und im Zweifel auch Sanierung). Konkrete Vorstellungen vom Haus haben wir nicht, mein Traum wäre Fachwerk bzw. Bruchstein, alternativ erliege ich auch gerne dem Retrocharme so mancher Nachkriegsbungalows. Aber auch da sind wir flexibel, wenn es passt, dann passt es, wenn nicht, dann nicht.

Soweit die Rahmendaten, Fragen beantworte ich gerne, wenn Sie also etwas hören oder selber was haben oder jemanden kennen, der jemanden kennt, der… na ja, also wir suchen jedenfalls.

Tagebuchblogtechnisch haben wir heute ein Haus in Overath angeguckt und ich verhandle gerade mental sehr viele Dinge mit mir selber und mit meinem Mann, das ist emotional sehr anstrengend. Ich hatte mir – ausgehend vom Exposé und den Rahmendaten – ein „Sicher nicht“ von der Besichtigung erhofft, das funktionierte leider nicht, es ist alles sehr verwirrend. Beim letzten Haus funktionierte das ganz wunderbar. Anscheinend kommt jetzt der Teil, wo man mal eine Nacht drüber schläft.

Nach der Besichtigung gab es Essen vom guten Liefertürken und Aktenzeichen XY, da passieren immer Fälle, die mich sehr wütend machen, weil ich nicht verstehe, wie Menschen so sein können. Aktenzeichen XY also gar nicht gut für die Stimmung, ich kenne auch keine Verbrecher, so dass meine Chancen, auch mal so eine ausgesetzte Belohnung zu bekommen, gegen Null tendieren. Aber ich kann jetzt auch nicht länger über Verbrechen nachdenken, ich muss Immobiliendinge mit mir aushandeln.

Eine Antwort auf „Tagebuchbloggen, 12.05.2021 (mit Kryptikauflösung)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.