Tagebuchbloggen, 4.1.2022

Abends aus Versehen in so ein Promi-Musik-Quiz auf VOX geschaltet, bei dem man formschön sehen konnte, wir man aus zwanzig Musik Fun Facts dreieinhalb Stunden Fernsehen basteln kann. Ich habe allerdings nebenbei auch gelesen und andere Dinge gemacht, insofern war das schon genau das richtige für einen Dienstagabend.

Während bei meinem Mann Thomas Hermanns im Ansehen stieg, war ich von Armin Rohde herb enttäuscht, wobei eigentlich wurde meine Enttäuschung nur bestätigt, ich bin ja enttäuscht, seit er mich auf Twitter blockiert hat und zwar wirklich komplett ohne dass ich eine Erklärung dafür hätte außer, dass er das System von Twitter nicht verstanden hat, was dann eine Art von Enttäuschung wäre, aber egal.

Während die Leute im Fernsehen das Spiel so spielten, dass sie die richtige Antwort aus drei Möglichkeiten wählen mussten, spielte ich das Spiel so, dass ich die Fragen zu den Einspielerfilmen antizipierte. Mehrere Male lag ich überraschend richtig. Als es um Deep Purple ging, sagte ich „Ja ja ja, Montreux, Brand, worum geht es in Smoke on the Water?“, als Van Halen eingeblendet wurden, gähnte ich „Die Geschichte mit den braunen M&Ms, wetten?“ und bei Marvin Gaye vermutete ich völlig korrekt, dass gleich gefragt werden würde, wie Gaye ums Leben kam. Auch die Frage nach dem Arbeitstitel von „Yesterday“ kam für mich nicht unerwartet, als es kurz um den Entstehungsprozess des Liedes ging.

Noch irritierender als mein sicherer Schritt auf der Tanzfläche der Popmusik-Trivia fand ich aber, wie unfassbar wenig die Kandidaten wussten, also quasi alle außer Thomas Hermanns und Thomas Anders, die bei der SUPEREINFACHEN Frage, für welches Land Céline Dion beim ESC antrat, sicher auch kurz gähnten. LEUTE, BITTE! Eventuell war das Unwissen aber auch gespielt, wer weiß das schon so genau bei Fernsehproduktionen, ansonsten wurde sehr gut geraten, was bei drei Optionen natürlich auch keine so große Kunst ist.

Das war jedenfalls mein Abend, ich fühlte mich gut unterhalten, vor allem von mir selber, das ist doch toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.