Renovierungstagebuch, 23.01.2022

Am Samstag mussten wir noch mal Fliesen aussuchen, allerdings wissen wir erst morgen, wie erfolgreich das war, dann werden wir nämlich erfahren, wie die Lieferzeiten aussehen. Leider gab es nur eine einzige Fliese, die ich schön fand, eine, die ich eventuell auch okay fände und eine, die ich auch okay fände, mein Mann aber nicht. Es geht um sieben Quadratmeter, aber eben auch um 20 bis 30 Jahre, die ich erwarte, in diesem Haus zu leben und da möchte ich dann bitte auch die Fliese meiner Träume liegen haben.

Weil wir dann eh schon in der Gegend waren, haben wir uns den Renovierungsfortschritt mal anguckt und es gibt schon neue Wände (wir sind eventuell das einzige Renovierungsprojekt in ganz Deutschland, das neue Wände einziehen und nicht einreißen lässt, aber was soll ich sagen, ein offener Grundriss ist nur so lange geil, wie man nicht im Erdgeschoss die Heizung im Keller arbeiten hört) und weniger Bäume.

Wir haben uns aus diversen Gründen für das Fällen von dreieinhalb sehr großer Bäume entschieden, die etwas mit ungünstigem Schattenwurf, Nachbargrundstücken, Herbstlaub und erwartetem Wachstum der Bäume zu tun hatten. Der halbe Baum war ein toter Wacholder. Um den Nussbaum tat es mir ein bisschen leid, um die anderen beiden nicht so, weil ich die weder schön noch praktisch fand. Aber der Nussbaum war laut Gartenbauer auch schon faul. Jetzt kann man auf die Straße gucken, was zwar auch nicht schön ist, aber daran kann man ja wieder was ändern. Jetzt kommt da erst mal ein Zaun hin und dann irgendwas, was nicht mehrere Meter hoch wird, sondern so maximal zweieinhalb, aber das können wir dann auch später machen.

Der Gartenbauer erzählte auch, dass sich ein Nachbar mit einem Stuhl zur Beobachtung des Fällvorgangs nach draußen setzte und ich finde doch gut, dass wir so auch schon vor unserem Einzug zur allgemeinen Unterhaltung der Nachbarschaft etwas beitragen konnten.

Jetzt warten wir oder vielmehr der Gartenbauer noch auf besseres oder alternativ kälteres Wetter, damit er mit dem Bagger in den Garten fahren kann und dann KOMMT DA ALLES WEG! Also fast alles.

Es ist jedenfalls alles super aufregend und so langsam haben wir auch das Gefühl, dass es richtig gut wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.