Diese Woche im Fernsehen (16.6.2014 – 22.6.2014)

Ihr guckt eh alle Fußball und das Fernsehprogramm scheint sich darauf eingestellt zu haben, es ist nämlich eher so mittelüberzeugend, aber ich finde bestimmt etwas, was man gucken kann. Also, wenn man nicht sowieso gerade Fußball guckt.

Montag, 16.6.2014

Ein mörderisches Geschäft (20:15 bis 21:45 im ZDF)
Hab ich nicht gesehen, ist vielleicht auch eher so normal okay, aber Devid Striesow spielt mit und das ist ja schon ein ganz gutes Argument für einen deutschen Fernsehfilm.

Dienstag, 17.6.2014

Prohibition (20:15 bis 22:55 auf arte)
Teil 1 bis 3 einer Dokureihe über die Zeit der Prohibition in Amerika. What’s not to like? Nächste Woche gibt’s dann Teil 4 bis 6.

This Ain’t California (22:45 bis 0:20 auf ARD)
Nennt sich Pseudodoku, was auch immer da sein soll, aber es geht um die Skaterszene in der DDR in den Achtziger Jahren. Das klingt zumindest ausreichend amüsant und verrückt, als dass es sich lohnen könnte.

Mittwoch, 18.6.2014

Moonlight Mile (0:00 bis 1:50 auf 3sat)
Zugegebenermaßen ein Verlegenheitstipp, weil sonst wirklich so gar nichts kommt. Ich kenne den Film nicht, denke aber, dass ein Film mit Jake Gyllenhall, Susan Sarandon und Dustin Hoffman nicht ernsthaft schlecht sein kann. Aber es wird bestimmt ganz furchtbar traurig.

Donnerstag, 19.6.2014

Kung Fu Panda (16:40 bis 18:05 im WDR)
Ja ja, Kung Fu Panda. Klingt seltsam, ist aber wirklich lustig. Ich hab irgendwann mal aus Versehen reingeschaltet und würde es wieder tun.

Höhle der Haie (18:15 bis 19:00 auf arte)
Unterwasserdoku! Muss ich denn mehr sagen? (Es ist eine Unterwasserdoku. Mit Fischen! Und Haien!)

Das Spiel von Liebe und Zufall (21:35 bis 22:50 auf arte)
Es ist eine französische Liebesverwechslungsdingensichkomödie nach einem Theaterstück. Kann man ja auch mal machen.

Der Untergang des Römischen Reiches (23:35 bis 2:20 im MDR)
MONUMENTALEPOS! MIT SOPHIA LOREN! UND ALEX GUINNESS! UND ÜBERHAUPT!

Freitag, 20.6.2014

Am Himmel der Tag (21:45 bis 23:10 auf Eins Festival)
Drama mit Aylin Tezel, die ja jetzt im Dortmunder Tatort mitspielt. Kenn ich nicht, lief in der letzten Zeit aber dauernd auf irgendwelchen Spartenprogrammen, bekommt gute Kritiekn und sonst kommt auch wirklich nichts.

Mit der Schultasche in die Welt (23:15 bis 0:00 im WDR)
Doku über die Anfänge des Schüleraustauschs in den Fünfziger Jahren. Denkt man ja gar nicht dran, dass man darüber Dokus machen kann. Der zweite Teil kommt nächste Woche.

Samstag, 21.6.2014

Dick und Doof: Hände hoch – oder nicht (16:15 bis 17:45 auf 3sat)
Sollte man vielleicht mal gucken. Man weiß ja immer nur, dass es das gibt, hat es aber viel zu oft gar nicht selbst gesehen.

Insomnia – Schlaflos (1:15 bis 3:05 im ZDF)
Remake des norwegischen Thrillers aus dem Jahre 1997 (also das Remake, dieser ist von 2002). Auch hier gilt: Ein Film mit Robin Williams, Al Pacino und Hilary Swank kann nicht ernsthaft schlecht sein. Erst recht, wenn Robin Williams den Bösen spielen darf. (Das ist meines Wissens übrigens kein Spoiler.)

Sonntag, 22.6.2014

Saturday Night Fever (20:15 bis 22:05 auf arte)
Gnihihi. Weil wegen, nicht wahr?

Bad 25 (22:05 bis 23:15 auf arte)
Doku von Spike Lee zum 25. Geburtstag von Michael Jacksons „Bad“. Ich verwechsele ja immer Spike Lee und Spike Jonze, aber ich glaube, das ist okay, die machen beide gute Sachen.

KategorienTV

3 Antworten auf „Diese Woche im Fernsehen (16.6.2014 – 22.6.2014)“

  1. Pseudodoku heißt: Der Film tut so, als wäre er dokumentarisch, ist es aber kein bisschen. Da wird richtig viel richtig gut gefaked, was dem Film aber nicht schadet – im Gegenteil: Er ist wirklich toll! Im Netz findet man einiges dazu – auch, weil man sich ziemlich verarscht vorkommen kann, wenn man im Vorfeld von „Pseudo“ nichts weiß und es dann hinterher erfährt. Das Filmteam hat’s aber auch drauf angelegt :-) Unbedingt anschauen!

  2. Ja, ich gehörte zu denen, die nix von dem „Pseudo–“ vor der Dokumentation gehört hatten und sich dementsprechend anschliessend reichlich verarscht vorkamen. Ein toller Film, aber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.