Vorsätze 2017

Nichts machen, nur weil man denkt, man müsste, wenn man aber eigentlich gar nicht muss.

Dinge und Menschen, die einem nicht gut tun, möglichst aus dem Leben kehren. Geht nicht immer, aber wenn es geht, dann weg damit.

Nichts essen, nur weil es da ist. Nichts essen, nur weil es das okayste ist, was gerade zur Auswahl steht, wenn man aber eigentlich gar keine Lust drauf hat (Kantine, I’m looking at you!).

Dinge abschließen und nicht vor sich her prokrastinieren, weil sie unbequem sind und man sie so schön wegignorieren kann*.

Alles, was schnell erledigt werden kann, schnell erledigen.

Nicht von Gewohnheiten einlullen lassen. Es geht immer auch anders.

Auf der anderen Seite: Traditionen pflegen und neue erfinden.

Karten schreiben.

Briefe schreiben.

Geschenke machen. Auch oder eben gerade kleine.

Mehr Kreativität.

Mehr Spontaneität.

Mehr Familie.

Mehr Zuhause.

Mehr Sonntag.

Mehr Kuchen.

 


*Natürlich immer nur, bis sie ihr hässliches Haupt wieder hervorrecken und gell „GUCK MAL, ICH BIN IMMER NOCH DA!“ schreien.

4 Antworten auf „Vorsätze 2017“

  1. Mehr Sonntag und mehr Kuchen passt ja ziemlich gut zusammen :)

    Ich habe mir vorgenommen, mehr zu kommentieren. Und das mit den Traditionen und Geschenken (gerade kleine) habe ich mir auch vorgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.