Tagebuchbloggen, 03.06.2021

Ich habe jetzt 8 Euro für eine App namens Tody ausgegeben, in der ich festlegen kann, wann welche Haushaltsaktion gemacht werden muss und in der ich dann in einer To-Do-Liste gucken kann, was gerade ansteht. Mein Problem ist nämlich nicht, dass ich zu faul bin, Dinge zu tun, ich denke einfach nicht daran, wenn mir aber eine App sagt, du, Flur staubsaugen wär mal wieder dran, dann mach ich das natürlich, wer bin ich denn, nicht auf mein Smartphone zu hören.

Aus diesem Grund habe ich gestern die Abstellkammer aufgeräumt und den Wein neu sortiert. Für den Wein habe ich auch eine App, die heißt Vivino, da kann man einfach das Etikett scannen und er spuckt einem recht zuverlässig den richtigen Wein und fast immer auch den richtigen Jahrgang aus und dann kann man noch sagen und so viele Flaschen habe ich davon aktuell und hat eine ganz gute Weinkellerverwaltung, in unserem Fall eher eine Weinabstellkammerverwaltung. Das taugt natürlich nur, wenn man dann auch neue Flaschen einscannt und der App sagt, wenn man eine Flasche getrunken hat und daran ist es so in den letzten anderthalb Jahren gescheitert. Ich hockte also sehr lange auf sehr engem Raum und prüfte, ob ein Wein schon richtige in der App war oder scannte neue Flaschen ein und dann sortierte ich alles neu nach Rotwein und Weißwein und dann noch innerhalb der Kategorien nach Land, wobei das nur bei Rotwein richtig sinnvoll ist, Weißwein läuft bei uns schneller durch, da haben wir nicht viele Flaschen auf Vorrat. Dann bastelte ich noch kleine Flaggen aus Pappkarton und klebte sie an die entsprechenden Stellen am Regal und jetzt ist es fast wie im Weinhandel, nur anders.

Problematisch wurde es dann als die Flaschenanzahl in der App nicht mit der Flaschenanzahl in der Abstellkammer übereinstimmte und da ich ja schon so weit gekommen war, wollte ich es dann auch wirklich richtig haben. Die Differenz erklärte sich im Großteil durch doppelt eingescannte Flaschen und jetzt passt wieder alles und es kleben kleine Flaggensymbole am Regal und ich konnte die Aufgabe freudig als erledigt abhaken.

Außerdem zwei Paar Schuhe zur Altkleider gebracht und noch mal fünf Bücher aussortiert, die ich dann heute oder morgen oder so wegbringe. Das dritte Paar Schuhe möchte ich noch nicht wegbringen, weil ich so dran hänge, außerdem müsste man sie eh wegschmeißen, die sind schon so abgelaufen, dass andere Menschen davon bestimmt eine Fußfehlstellung bekommen. Ich hab ja Knicksenkfüße und laufe an den Innenseiten proportional viel ab und irgendwann fällt man dauernd um.


Mittlerweile wissen wir auch, dass der Hund kein Sommerhund ist, also wirklich nicht. Auf der Hundewiese schlabbert er locker zwei Liter Wasser weg und könnte auch noch mehr und gestern Abend war Gewitter und das fand er überhaupt wirklich gar nicht okay. Deswegen fiel auch die letzte Pipirunde aus, wir hofften einfach, dass er schon Bescheid sagen würde, wenn er doch noch dringend raus müsste. Jetzt liegt er im Flur, da wo vermutlich der kühlste Punkt der ganzen Wohnung ist und ich trau mich gar nicht, ihm zu sagen, dass es bestimmt noch wärmer wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.