Tagebuchbloggen, 15.04.2021

Ich wollte mal den Blogrhythmus umstellen und es eher auf Novemberregen-Art machen, es scheint mir sinnvoller, abends tagebuchzubloggen als morgens, zumal ich morgens auch manchmal nicht dazu komme und dann ist oft Mittag und es sind schon Dinge passiert, die nicht zu gestern gehören und dann bin ich verwirrt. Dass sich nach 23:45 Uhr noch spannende neue Dinge passieren, scheint mir unwahrscheinlicher und wenn, werde ich damit umgehen können.

Heute ist allerdings gar nicht viel passiert. Auf der Hundewiese kam ganz zum Schluss noch ein Hund, der sowohl optisch aussah wie unser Hund, nur etwas kleiner und dicker als auch in der Körpersprache ein kleiner Zwilling unseres Hundes war. Er hatte sogar die gleiche irreführende Fellfarbe, der Hund hier ist nämlich gar nicht schwarz, sondern nur sehr, sehr dunkeldunkelbraun. Man sieht es ein bisschen an den Ohren und wenn die Sonne im richtigen Winkel auf den Hund scheint. Es stellte sich raus, dass der Hund auch aus Kroatien kommt, so dass meine Vermutung, dass ein Hrvatski ovčar drinsteckt, das ist ein kroatischer Schäferhund.

Dann gab es noch Hackbällchen mit Quinoa und Salat zum Abendessen und die letzten zwei Folgen von LOL und das zweitletzte Labyrinth von Link’s Awakening. Ich spiele mittlerweile mit dem geöffneten Walkthrough im Handybrowser, ich bin zu alt, die Lösung komplett alleine rauszufinden.

Das Essen war wieder aus einer Kochbox, ich habe aber versuchsweise von Hello Fresh auf Marley Spoon umgestellt. Erstens begannen sich die Rezepte bei Hello Fresh zu wiederholen und zweitens wollte ich mal den Unterschied testen. Das erste Essen war so mittel überzeugend, das war aber eher Geschmacksfrage als objektiver Qualitätsunterschied. Das erste Essen von Hello Fresh fand ich auch mittel, danach wurde es immer besser. Vielleicht ist das so ein Kochbox-Fluch, so wie der erste Pfannkuchen, der immer misslingt. Größter Unterschied bei Marley Spoon ist, dass die Zutaten für die einzelnen Gerichte nicht in Tüten verpackt ist. Das macht auf der einen Seite, dass der Kühlschrank nicht gleich komplett zugepackt ist, man muss aber auch beim Zubereiten mehr suchen und sie haben entweder in der Box eine Zutat vergessen oder ich habe sie einfach vergessen und nicht mehr wiedergefunden. Es war sogar eine sehr wichtige Zutat und eine, die man nicht zwingend im Haus hat, nämlich Kokosmilch. Wir leben aber hier in einem Haushalt, in dem es Kokosmilch-Vorräte gibt, insofern war es kein Problem.

Spannend an Marley Spoon finde ich auch, dass es jede Woche ein Nachtisch-Gericht gibt oder vielmehr eine süße Hauptspeise. Das fehlt mir bei Hello Fresh ein bisschen. Ich könnte natürlich einfach so was Süßes kochen oder backen, aber Teil des Charmes ist ja, dass sich andere Leute Gedanken über Rezepte machen und ich nur „Will ich haben“ klicken muss.

So, Nacherzählung von heute fertig, hoffentlich passiert nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.