Tagebuchbloggen, 16.04.2021

Wirre Dinge geträumt. Ist das normal, dass man sich ein bisschen schämt, wenn man davon träumt, dass nette Menschen im Traum gemein zu einem waren? Sie können ja gar nichts dafür, mein Unterbewusstsein bastelt diese Geschichten und es grämt mich immer sehr, wenn es sich dabei ungehobelt benimmt.

Dieser Beitrag wird übrigens im Bett geschrieben, deswegen wird er auch nicht lang, am Smartphone dauert es viel länger und ist sehr viel mühseliger.

Was einem auch niemand erzählt, bevor man sich einen Hund anschafft, ist, dass man nach kurzer Zeit eine stattliche Sammlung an Leinen besitzen wird, alle mit einem besonderen Feature. Ich bestellte heute zum Beispiel unsere vierte Schleppleine und kann nicht versprechen, dass es die letzte sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.