Tagebuchbloggen, 07.05.2021

Heute war ich beim Arzt, genauer gesagt beim HNO. Ich habe nämlich immer mal wieder so ein Flattern im Ohr, das dauert nicht lang, tut auch nicht weh, nervt aber und es gibt Phasen, wo es öfter und häufiger vorkommt. Als ich das dann mal googelte, sagte das Internet sehr schnell „Huiuiui, könnte Tinnitus sein“ und irgendwann dachte ich jetzt, ich frag einfach mal jemanden, der sich damit auskennt, zum Beispiel einen Arzt.

Ein anderer Teil des Internets empfahl unterschiedliche Ärzte, darunter einen direkt um die Ecke, wo ich dann Mittwoch anrief und einen Termin für heute um 10 Uhr bekam.

Long story short: Es ist nichts, ich höre super, Flattern im Ohr ist so was ähnliches wie Augenzucken, kann also mit Stress zu tun haben oder einfach Muskeln, die nicht immer ganz das tun, was sie sollen. Wenn es zu sehr nervt, hat der Arzt gesagt, soll ich es mit Magnesium versuchen und vor allem soll ich keine Symptome im Internet googeln, OKAY ICH HAB’S VERSTANDEN!

Es war aber eine insgesamt angenehme Erfahrung, ich höre lieber sowas als ein „Wärense doch mal eher damit gekommen“.

Auf dem Rückweg brachte ich noch ein kleines Päckchen zur Post und dann kaufte ich in der Apotheke zwei Schnelltests, aus keinem besonderen Grund, vor allem, weil ich einfach einmal das dringende Bedürfnis hatte, nach über zwölf Monaten Pandemie mit einigermaßener Sicherheit „Ich hab nix“ sagen zu können. Ich bin ja latente Psychosomatikerin, ich bilde mir eigentlich nicht unnötig häufig krank zu sein, aber wenn ich kurz überlege, ob ich Halsschmerzen haben könnte, bekomme ich recht zuverlässig Halsschmerzen. Das ist in einer Pandemie sehr ungünstig, man entdeckt laufend Symptome, die vielleicht Corona sein könnten, ziemlich sicher aber nicht. Ich habe erstmal mit einem Wattestäbchen geprüft, wie tief ich wirklich in die Nase komme und ob ich das aushalte oder dabei leider sterben muss, und dann habe ich alles brav nach Anleitung durchgeführt und… Trommelwirbel… kein Corona. Na dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.